AGBs der Firma Umbeck & Walenda Media GmbH (ITCS)

Umbeck & Walenda Media GmbH – Amtsgericht Frankfurt – HRB: 100679

Meisengasse 11, 60313 Frankfurt Tel.: +49 (0) 69 - 21 00 40 – 17 - Geschäftsführer: Philipp Umbeck & Matthias Alexander Walenda


Allgemeine Geschäftsbedingungen zwischen der Umbeck & Walenda Media GmbH (nachfolgend UWM GmbH genannt) und dem Aussteller über die Vermietung von Ausstellerflächen, Bereitstellung einer Onlinemesse- & Konferenzlösung und sonstigen Werk- & Servicedienstleistungen sowie sonstigen Dienstleistungen rund um den Messeauftritt oder Onlineauftritt des Ausstellers.


§ 1 Geltungsbereich

a. Die allgemeinen Geschäftsbedingungen des

Ausstellers finden nur Anwendung, soweit sich

diese mit den allgemeinen Geschäftsbedingungen

des Veranstalters decken.

Bei entgegenstehenden Allgemeinen

Geschäftsbedingungen des Ausstellers findet das

allgemeine Gesetz Anwendung.


§ 2 Vertragsschluss

Verträge kommen durch die Auftragsbestätigung oder in

Form eines kaufmännischen Bestätigungsschreibens

durch die UWM GmbH zu Stande.


§ 3 Ausstellerplätze / Vergabe

a. Platzwünsche und deren Zusicherungen bedürfen

der vorherigen Genehmigung der UWM GmbH,

der Schriftform und sind nur ausnahmsweise

möglich.

b. Die UWM GmbH gewährt keinen

Konkurrenzschutz.

c. Die UWM GmbH entscheidet über die Stand

Zuteilung nach besten Wissen und Gewissen

alleine. Der Aussteller hat hierauf keinen Einfluss.

Besondere Wu?nsche u?ber Platzvergabe bedu?rfen

der Schriftform wie in a niedergelegt.

d. Dem Aussteller ist es untersagt, ohne schriftliche

vorherige Genehmigung der UWM GmbH

Mitaussteller an seinem Messestand

unterzubringen.

e. Bei einer gemeinsamen Nutzung einer

Ausstellungsfläche haften beide Aussteller als

Gesamtschuldner.

f. Der Hauptaussteller ist fu?r die Weitergabe von

Sicherheitshinweisen und Information bezu?glich

des Messeauftrittes und der zu Grunde liegenden

Verträge und Bestimmungen verantwortlich.



§ 4 Rechnungslegung / Zahlungsbedingung / Mahnwesen

a. Rechnungen sind innerhalb von 14 Tagen ab

Rechnungslegungsdatum fällig.

b. Wu?nschen Sie eine davon abweichende

Zahlungsbedingung so sprechen Sie uns gerne

jederzeit an.

c. Im Falle eines Verzuges entstehen

Mahngebu?hren von 10 € wobei zusätzlich

Verzugszinsen in Höhe von 5 % u?ber dem

Basiszinssatz auf den fälligen Betrag anfallen.

d. Ein weiterer Verzugsschaden kann geltend

gemacht werden und bleibt hiervon unberu?hrt.

e. Eine Aufrechnung ist nur dann möglich wenn dem

Aussteller seine rechtskräftig bestätigten

Gegenanspru?che festgestellt wurden und diese

aus dem gleichen Vertragsverhältnis stammen

womit aufgerechnet wird.


§ 5 Haftung

a. Die UWM GmbH haftet fu?r alle Schäden nur bei

Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

b. Fu?r wesentliche Vertragspflichten haftet die UWM

GmbH laut Gesetz.


§ 6 Höhere Gewalt

Hat die UWM GmbH eine eventuelle Räumung der

Ausstellerflächen oder eine Absage der Veranstaltung

infolge von höherer Gewalt nicht zu vertreten, so kann der

Aussteller hieraus keine Rechte insbesondere keine

Anspru?che auf Schadensersatz herleiten. Ist die

Durchfu?hrung der Veranstaltung aus wichtigem Grund,

etwa in Folge einer behördlichen Anordnung, oder

aufgrund höherer Gewalt nicht möglich, ist die UWM

GmbH berechtigt die Veranstaltung zeitlich und/oder

örtlich zu verlegen, sowie auf ein anderes Medium

auszuweichen um ihrer Leistungspflicht nachzukommen.


§ 7 Ausstellungsbetrieb / Auf- und Abbau

a. Fu?r den Ausstellungsbetrieb geltenden zusätzlich

die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des

Veranstaltungsortes.

b.Der Aufbau hat bis 20:00 Uhr am Vorabend oder innerhalb

des am Veranstaltungstags vorgegebenen Zeitfensters zu erfolgen,

der Abbau noch am gleichen Tag des letzten Messetages.

Abweichungen bedürfen der Schriftform.



§ 8 Besondere Genehmigungen

Einer besonderen schriftlichen Genehmigung durch den

Veranstalter UWM GmbH bedu?rfen folgende Maßnahmen:

a. Verteilung von Werbematerialien auf dem

Messegelände außerhalb des Standes.

b. Das Anbringen von Werbematerialien Dritter.

c. Das Bewirten im gastronomischen Sinne.

d. Das Nutzen und Aufstellen von New Media

Produkten, insbesondere Plasma TV, Video

Beamer und Leinwände jeglicher Art.

e. Das Verursachen von Lärm durch

Lautsprecheranlagen.

f. Das Veranstalten von Gewinnspielen

g. Das Fotografieren und Anfertigen von sonstigen

Bild oder Tonaufnahmen

h. Die GEMA Gebu?hren sind nur nach schriftlicher

Vereinbarung vom Veranstalter zu tragen.



§ 9 Kennzeichnungspflicht der Aussteller und Mitarbeiter

Die Aussteller und deren Mitarbeiter haben fu?r Dritte

sichtbar Eine Ausstellerkennzeichnung zu tragen.


§ 10 Stornofristen und -kosten:

a.Aufträge, die bis zu 9 Monate vor Messebeginn storniert werden,

werden mit 25% des Rechnungsbetrages in Rechnung gestellt.

b.Aufträge, die bis zu 6 Monate vor Messebeginn storniert werden,

werden mit 50% des Rechnungsbetrages in Rechnung gestellt.

c.Aufträge, die bis zu 2 Monate vor Messebeginn storniert werden,

werden mit 75% des Rechnungsbetrages in Rechnung gestellt.

d.Aufträge, die bis zum Tag des Messebeginns oder noch später storniert werden,

werden mit 90% des Rechnungsbetrages in Rechnung gestellt.


§ 11 Schlussbestimmungen

a. Mit der Anmeldung oder Auftragsbestätigung,

spätestens durch das Kaufmännische

Bestätigungsschreiben kommt der

Ausstellervertrag zustande.

b. Als Gerichtsstand wird Frankfurt vereinbart.

c. Änderungen, Ergänzungen und Nebenabreden

bedu?rfen der Schriftform.

d. Eine Abänderung dieser Bestimmungen -

insbesondere der Schriftformklausel bedu?rfen der

Schriftform.



§ 12 Salvatorische Klausel

Sollte eine oder mehrere Bestimmungen des Vertrages

unwirksam sein so gilt das allgemeine Recht. Der Vertrag

ist dann nicht nichtig, sondern gilt ohne die unwirksame(n)

Klausel(n) weiter fort.